Wir erleben in diesem Jahr eine sehr besondere Weihnachtszeit. Vieles ist anders als in den Jahren zuvor zu dieser Zeit. Besonders hart trifft es diejenigen, die sich sowieso schon in einer schwierigen Situation befinden und durch die Folgen der anhaltenden Pandemie noch größere Sorgen haben.

Die Winter in Berlin können eisig werden. Viele der rund 11.000 Obdachlosen, die auf Berlins Straßen leben, leiden dann ganz besonders große Not und befinden sich auch in einer reellen Gefahr, denn bereits Temperaturen, die noch etwas über dem Gefrierpunkt liegen, bergen ein tödliches Risiko. Die Notunterkünfte werden in diesem Jahr aufgrund der Hygieneregeln die ohnehin knappen zur Verfügung stehenden Plätze noch weiter reduzieren müssen. Es ist somit davon auszugehen, dass in diesem Winter noch mehr Obdachlose zwangsläufig die Nächte im Freien verbringen werden. Eine der Organisationen, die in den Wintermonaten unter anderem Schlafsäcke für Obdachlose bereithält und sie so vor dem Erfrieren oder vor gravierenden gesundheitlichen Schäden bewahrt, ist die Berliner Stadtmission.

Wir als Computer Manufaktur haben uns in diesem Jahr dazu entschlossen, auf Weihnachtsgeschenke für unsere Kunden zu verzichten und hierfür die Stadtmission bei ihrer Aufgabe mit einer Spende von 20 Winter-Schlafsäcken zu unterstützen.

Diese Spende wird viel Gutes bewirken und wir sind uns sicher, dass es in Ihrem Sinne ist, wenn wir in diesem Jahr nicht Sie als unsere geschätzten Kunden, sondern in akuter Not befindliche Menschen damit bedenken. Zusätzlich zu dieser Sachspende werden wir, wie in jedem Jahr, auch in dieser Weihnachtszeit eine Geldspende an weitere gemeinnützige Projekte leisten (diesmal gehen die Spenden an Freunde fürs Leben (www.frnd.de) und Ärzte ohne Grenzen e.V. (www.aerzte-ohne-grenzen.de)).

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien auch in diesem Jahr ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes neues Jahr 2021. Möge es für uns alle ein besseres Jahr werden als das gemeinsam durchlebte Jahr 2020.

 

Freunde fürs Leben e. V.

Der Verein zur Suizidprävention wurde 2001 von Gerald Schömbs, Diana Doko, Vanessa Petruo und Sven Peitzner in Berlin gegründet. Die Vereinsgründer haben selbst nahestehende Personen durch Suizid verloren. Die Organisation wird von zahlreichen Prominenten unterstützt und kooperiert mit anderen Organisationen und Vereinen wie Irrsinnig Menschlich, Neuhland oder dem Berliner Bündnis gegen Depression. Freunde fürs Leben ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Der Verein betreibt Kampagnen-, Presse- und Aufklärungsarbeit zum Thema Suizid. Hierbei geht es um die gezielte Informationsvermittlung über Warnsignale, Hilfsangebote und Therapiemöglichkeiten. Das Informationsportal frnd.de vermittelt Fakten und klärt auf über Irrtümer zum Thema Suizid. Der YouTube-Kanal frnd.tv informiert in kurzen Videoclips über seelische Gesundheit, psychische Erkrankungen und Resilienz. Für Schulen und Beratungsstellen stellt der Verein Informationsmaterial bereit und organisiert Posterkampagnen, Events und Workshops.

Zum WHO-Welt-Suizidpräventionstag 2006 initiierte der Verein die Kampagne „Prominente ‚Freunde fürs Leben’ sprechen über Suizid“. 2013 forderte der Verein mit einer Online-Petition unter dem Motto „Rede darüber“ mehr Aufklärung über Suizid. Zum WHO-Welt-Suizidpräventionstag 2014 initiierte der Verein gemeinsam mit zehn zentralen Akteuren aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit die Aktion „600 Leben“ vor dem Brandenburger Tor in Berlin. 2012 wurde der Verein von der gemeinnützigen Organisation Phineo mit dem Wirkt!-Spendensiegel als eines von 14 wirkungsvollen Projekten im Themenfeld Depression ausgezeichnet.

(Quelle: Wikipedia)

Ärzte ohne Grenzen e. V.

Die private Hilfsorganisation leistet medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten. Hierfür wurde ihr 1999 der Friedensnobelpreis verliehen.

Die Vereinigung ist bestrebt, unabhängig, unparteiisch und so neutral wie möglich zu handeln. Nur dies ermöglicht es nach Auffassung der Organisation, in Krisenregionen wirkungsvoll humanitäre Hilfe zu leisten. Erst ein einziges Mal seit ihrer Gründung hat die Organisation eine militärische Intervention befürwortet, nämlich 1994 im Falle des Völkermordes in Ruanda.

Die Organisation sieht auch das “Witnessing” („Zeuge sein“) im Rahmen der medizinischen Nothilfe als eine wichtige Aufgabe. Witnessing bedeutet, auf Völker in Not aufmerksam zu machen. Berichtet wird über das, was Mitarbeiter vor Ort sehen. Mögliche Aktionen sind: Gespräche mit Verantwortlichen, Lobbying oder öffentliche Aufklärungskampagnen, im schlimmsten Falle sogar Rückzug aus einem Einsatzgebiet.

(Quelle: Wikipedia)

Berliner Stadtmission

Die Berliner Stadtmission, die sich aus etwa 1000 haupt- und 1.500 ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammensetzt, leistet mit 42 diakonischen Einrichtungen an über 70 Standorten missionarische und diakonische Großstadtarbeit und will besonders Menschen am Rand unserer Gesellschaft helfen. Sie finanziert sich überwiegend aus öffentlichen Zuschüssen und Spenden. Ende 2005 wurde zusätzlich eine Stiftung, die Förderstiftung Berliner Stadtmission, gegründet. Seit 2018 unterstützt sie die Housing First Berlin, um Obdachlosen eine interessante Alternative zur Notunterkunft zu bieten.

(Quelle: Wikipedia)

Toll Collect GmbH
Öko-Institut e.V. - Institut für angewandte Ökologie
FINANZWOCHE Verlags-Gesellschaft für Anlageinformationen mbH
UVB - Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V.
CRO – Charité Research Organisation
EAF Berlin
IVU Traffic Technologies AG
Zoo Berlin / Tierpark Berlin / Aquarium Berlin
Zoo Berlin / Tierpark Berlin / Aquarium Berlin
Zoo Berlin / Tierpark Berlin / Aquarium Berlin
Heise Zeitschriften Verlag
VSM – Verband für Schiffbau und Meerestechnik e.V.
Apothekerkammer Berlin
combine Consulting GmbH
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Hines Immobilien GmbH
WZB - Wissenschaftszentrum Berlin
GDV – Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
Berlin Tourismus & Kongress GmbH
T-Systems International GmbH
DZA - Deutsches Zentrum für Altersfragen
Deutscher Franchise-Verband e.V. (DFV)
Verkehrsclub Deutschland - VCD
ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
MSA AUER / MSA Europe
Deutsche Bahn AG
SORAT Hotels Deutschland
BEKA Heiz- und Kühlmatten GmbH
BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
PIK - Institut für Klimaforschung und GCF - Global Climate Forum
PIK - Institut für Klimaforschung und GCF - Global Climate Forum
VDE Verlag
Universitätsklinik Tübingen
Apothekerkammer Baden-Württemberg
Apothekerkammer Hamburg
Timekontor AG
Native Instruments

Computer Manufaktur. Innen digital. Außen verständlich